Die Kassette

Wie so häufig schlenderte ich mit meinem Mitbewohner zur Nachbarküche im Grimberg (Studentenwohnheim an der Sportfakultät der Ruhr Universität Bochum), um einen netten Abend mit meinen Freunden zu verbringen.

Wert: Freundschaft
Autor: L.P.

Bochum im Jahre 2011.

Wie so häufig schlenderte ich mit meinem Mitbewohner zur Nachbarküche im Grimberg (Studentenwohnheim an der Sportfakultät der Ruhr Universität Bochum), um einen netten Abend mit meinen Freunden zu verbringen.

Die Küche der dreier WG’s war das Wohnzimmer jeder Wohnung und richtete sich in den meisten Fällen mit dem Fenster zum Innenhof des Studentenwohnheims. K. und C. erwarteten uns bereits mit großer Vorfreude und die andere Banause ließen nicht lange auf sich warten. Die Zeit im Grimberg war eine besondere Zeit. Viele Studenten verließen zum ersten Mal ihr Elternhaus und zogen in ihre erste WG, andere verließen sogar die Stadt, um in Bochum zu studieren. Erwachsen werden und doch noch Kind sein.

Das war die Zeit im Grimberg. Neben dem Studium wurde gearbeitet, um genug Geld zu haben und die Freizeit wurde mit den Freunden im Grimberg verbracht. Teilweise musste das Gelände des Grimbergs über mehrere Tage nicht verlassen werden. Die große Wiese in der Mitte der zwei L-förmigen Gebäude bot Platz für alle Aktivitäten. Der Laubengang der Gebäude war bestückt mit Sofas und anderen Sitzgelegenheiten, die Fenster und Türen der Wohnungen offen. Alle Bewohner nahmen an gemeinsamen Sport-, Ess- und Trinkgelegenheiten teil.

Welcher Tag ist heute?

Diese Frage war tatsächlich oft berechtigt, weil die Zeit im Grimberg oft keine Rolle spielte. An jenem Abend hatte K. eine Überraschung aus der Heimat mitgebracht. Bei ihren Eltern fand sie mehrere alte Sachen aus der Kindheit und unter anderem eine Kassette. Bravo Hits 11 (glaube ich – das klärt sich dann mit den Fotos). Auf Tape. Zwei Seiten feinste Tunes für die Ohren. Die Musikanlage in der Küche hatte noch ein Tape-Deck – was für ein Schicksal. Direkt der erste Song war ein Kracher, M. (der zweite Rothaarige der beim DFB-Pokal zu Besuch war ;-)) konnte nicht mehr an sich halten und macht die Eisenbahn um den Küchentisch zu ‘Eine Insel mit zwei Bergen’ von Dolls United. Dieser Abend sollte in die Geschichte eingehen. Weitere Abend wurden von diesem Abend geprägt und erinnern mich an eine Zeit zurück die von mit großer Lebensfreunde geprägt war. Noch heute treibt es mir ein großes Lächeln ins Gesicht wenn ich an die Zeit zurück denke. Das Tape ist als Symbol dieser Zeit zu verstehen, weil es Höhepunkte der Phase maßgebend geprägt hat. Bekannte Lieder aus der Kindheit auf einer Kassette war eigentlich nicht mehr zeitgerecht zur digitalen Entwicklung. Dennoch waren genau diese Abend ein Highlight, bei dem nicht jedes zweite Lied geskipt wurde oder fünf Leute um den DJ kreisten, um Musikwünsche abzugeben. Das Tape lief und jeder im Raum gab sich der Atmosphäre hin, ohne darüber nachzudenken welcher Track als nächstes kommt. Diese zeitlose Atmosphäre des Grimbergs spiegelte sich an besagten Abenden besonders wieder.

Ich freue mich auf die nächste Party mit besagtem Tape. Das Tape hat einen besonderen Wert als Gegenstand, weil es mich/ uns durch das abspielen der Musk direkt in die Atmosphäre und die Gefühlswelt der letzten Situationen zurück bringt. Durch die Musk werden bei mir schnell ähnliche Gefühle wie bei der ersten Party geweckt.