Georch und Georgine

Ich weiß gar nicht mehr wie alt ich damals genau war, aber irgendwann zwischen 15 und 16 meldete ich mich bei Myspace.com an….

Wert: Freundschaft

GEORCH UND GEORGINE

Ich weiß gar nicht mehr wie alt ich damals genau war, aber irgendwann zwischen 15 und 16 meldete ich mich bei Myspace.com an. Ich lebte damals in einer Kleinstadt in Ostfriesland und mit Social Media öffnete sich für mich ein Tor zu einer ganz neuen Welt.

Schon bald hatte ich virtuelle Freunde in Australien, Schweden und Dänemark, mit denen ich mich über Indie-Bands und andere Meilensteine der Pubertät austauschte. Wir überholten unsere Profile regelmäßig mit kostenlosen HTML-Generatoren und jagten einen Track nach dem anderen durch den persönlichen Musik-Player.

Eines Tages dann stieß ich auf ein Mädchen aus Deutschland. Wir mochten beide die Soloalben von John Frusciante und die Filme von Vincent Gallo. Es dauerte nicht lange und wir unterhielten uns regelmäßig, tauschten Bilder aus und ab und zu schickte ich ihr auch nächtliche Mitteilungen voller jugendlichem Leidensdruck, wenn ich betrunken aus der Kneipe in mein Kinderzimmer heimgekehrt war und die Gedanken in meinem Kopf wieder durcheinanderwirbelten. Sie war ein bisschen älter als ich und irgendwie hat sie mich verstanden.

Eines Tages dann löschte ich meinen Mypace Account. Ich weiß nicht mehr genau weshalb, aber ich erinnere mich, dass ich besagtem Mädchen vor meinem Aufbruch noch meine E-Mail-Adresse zuschickte. Aus E-Mails wurden Postkarten, wurden Briefe und irgendwann auch kleine Päckchen. Sie erhielt von mir eine selbstgebrannte CD mit dem ersten Lied, dass ich jemals aufgenommen habe – benannt nach ihr. Sisusophie. Und ich erhielt von ihr Georch und Georgine, ein hölzernes Liebesspiel aus Hansens Haus. Dann ging jeder seiner Wege. Der Kontakt riss ab, bis wir uns Jahre später auf Facebook wiederfanden. Wir quatschten wieder, sporadisch, aber irgendwann löschte ich mich auch auf Facebook. Ich habe sie bis heute nie persönlich getroffen, also in Echt. Aber unsere Freundschaft hat sich echt angefühlt.